School 'n' Work wird von der Dräger-Stiftung gefördert

Im Oktober startet die Pionierreise an der Friedrich-List-Schule in Lübeck, ermöglicht durch eine Förderung der Dräger-Stiftung. 

School ’n‘ Work startete 2019 als New School Works, wurde von Wir für Schule #wirfuerschule ausgezeichnet, entwickelte sich weiter, vollzog in 2022 die Namensänderung zu School ’n‘ Work und startet in 2023 neu unter dem Dach der Zukunftsdidaktik gUG mit einem breiteren Angebot.  

Unsere Vision von New School Works resp. School ’n‘ Work: Abschluß mit Anschluß.


School ’n‘ Work schafft gemeinsame Lern- und Entwicklungsräume für Schulen, Bildungseinrichtungen und andere Organisationen, wie: Verwaltungen, soziale Träger, (Institutionen der Erziehungs- und Jugendhilfe), Kommunen und Unternehmen.
Durch unterschiedliche Formate, Tools und Methoden wird gegenseitiges Lernen und aktives, selbstwirksames Gestalten auf Augenhöhe gefördert.

Damit unterstützt School ’n‘ Work nachhaltig die Etablierung einer neuen Lernkultur und leistet einen aktiven Beitrag, die Berufswelt von morgen neu zu entwerfen. 

Durch praktisches Erfahren werden auf diese Weise neue Wege für die Interaktion aller Teile der Gesellschaft geschaffen, ein Chance für eine positive Zukunft des (gemeinsamen) Lernens.

Mit der Pioneer-Reise, bei der Schülerinnen und Schüler sowie Unternehmen mit spannenden Projekten gematched und durch SnW-Coaches begleitet werden. 

Die SnW-Toolbox hilft den Teams bei der Selbstorganisation und ermöglicht gleichzeitig auch nach Ende der Pioneer-Reise die SnW-Lernreise fortzuführen. 

Neben der Pioneer-Reise gibt es auch SnW auch als 1-Tages-Workshop

Berufsorientierung praxisnah und potentialfördernd

Unsere Vision: Abschluss mit Anschluss

Ein kurzer Überblick zu School ’n‘ Work

Weiter unten findet sich die Logik von SnW in Bildern und Slides. 

School 'n' Work kennenlernen?

Nimm jetzt Kontakt auf und lass und über die Möglichkeiten in deiner Schule sprechen.
Lets go